Walther Freist - Käte Straub - Förderpreis für Walderleben an Siegfried Nemitz und Benita Jogsch-Nemitz

Feierliche Preisverleihung am 24. April 2019 in Braunschweig

 

Im Rahmen des Festaktes zum 10-jährigen Jubiläum der Stiftung Zukunft Wald im Schloss Richmond in Braunschweig verlieh die Landesforsten Stiftung zum dritten Mal den „Walther Freist - Käte Straub Förderpreis für Walderleben".

 

Die Preisträger wurden für ihre besonderen Verdienste in der Umweltbildung und Waldpädagogik geehrt. Das aus Hann. Münden stammende Ehepaar erweiterte vor über 19 Jahren das Angebot des Jugendwaldheims Steinberg des Forstamtes Kattenbühl mit einem aktiven Programm zum Walderleben für Grundschulen. Die Idee: Jede Klasse geht unter sachkundiger Begleitung einen Schultag lang zu jeder Jahreszeit in die Natur. Der Erfolg dieser Idee rief im November 2000 die Gründung des Fördervereins für Umweltbildung und Waldpädagogik an Schulen „Libellula“ durch Siegfried Nemitz hervor. Die enge Vernetzung des Vereins mit Lehrkräften, Förstern und Jägern förderte die Integration von Sachthemen im Lehrplan der ortsansässigen Schulen. Auf dieser Grundlage entstand eine naturnahe Gestaltung

der Schulgelände und Schulhöfe durch Anlage von Insektenhotels, Streuobstwiesen, Tümpel, Barfußpfade sowie einem Schulwald mit Waldklassenzimmer. Direkt neben dem Jugendwaldheim Steinberg verwirklichte Siegfried Nemitz darüber hinaus als Geschäftsführer des Fördervereins das mittelalterliche Dorf Steinrode als außerschulischen Lernort für Schulklassen, Kindergärten und andere Gruppen. Seit Beginn des Projekts haben über 38.000 Kinder nicht nur das Ökosystem Wald, Wiese und Feld aktiv erfahren, sondern auch über die Lebensweise im Mittelalter gelernt. Jährlich kommen rund 2000 Kinder durch die Aktivitäten des Vereins dazu.

 

Neben der Anerkennung durch den mit 2.000 Euro dotierten Preis überreichte Eckhard Freist, Enkel von Walther Freist, als weiteres Dankeschön eine hölzerne Schreibtisch-Verzierung mit Inschrift und Eichenpflanzerin (50-Pfennig-Münze).


Die Preiträger Siegfried Nemitz und Benita Jogsch-Nemitz mit Direktorin Elisabeth Hüsing, Herrn Staub und Familie Freist
Die Preiträger Siegfried Nemitz und Benita Jogsch-Nemitz mit Direktorin Elisabeth Hüsing, Herrn Staub und Familie Freist