Staatsekretär Rainer Beckedorf besucht die Stiftung Zukunft Wald

Am 16. April erwartete die Stiftung Zukunft Wald hohen Besuch: Der Staatssekretär Rainer Beckedorf des Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz kündigte sein Kommen an. Gemeinsam mit Dr. Klaus Merker, Präsident der Niedersächsischen Landesforsten, Franz Hüsing, Direktor der Stiftung Zukunft Wald, und Elisabeth Hüsing, zukünftige Stiftungsdirektorin, informierte er sich im Schulwald in Wolfenbüttel über das Schulwaldprojekt.

Bereits am 22. Januar auf dem Parlamentarischen Abend in Hannover zog Franz Hüsing mit seiner Darstellung des Projektes „Schulwälder gegen Klimawandel“ zur Unterstützung einer Biotopvernetzung in Niedersachsen den amtierenden Staatssekretär in seinen Bann. Im gegenseitigen Austausch nach der Präsentation stellten beide Seiten schnell fest, dass man nur vor Ort einen

einmaligen Einblick in das Projekt erhalten kann. Nun, am 16. April, ließ der Politiker der Worte Taten folgen: Er besuchte die Stiftung Zukunft Wald und ließ sich durch den Schulwald in Wolfenbüttel führen. Begleitet wurde er von Sabine Kottowski, Schulwaldbeauftragte des Gymnasiums Große Schule, Philip Näveke, Schulwaldbeauftragter der Leibnitz Realschule und Thomas Pink, Bürgermeister der Stadt Wolfenbüttel.

 

Im Schulwald erhielt Beckedorf einen Einblick in das „grüne Klassenzimmer“ der Großen Schule und der Leibnitz Realschule in Wolfenbüttel. Schüler

und Lehrer pflanzten gemeinsam mit der Stiftung Zukunft Wald 2013 unter anderem hunderten Birken, Eichen, Elsbeeren und Wildäpfel. Seitdem entwickelt sich der Schulwald zu einem besonderen Lernort für die Schüler wie auch Lehrer. An überdachten Tischen und Bänken können die Kinder und Jugendlichen ihren Unterricht nach draußen verlegen. Kenntnisse über die Arten und natürlichen Vorgänge im Wald erfahren

die jungen Leute so anschaulich in ihrem Schulwald. Das Wissen zur Umwelt nehmen die Schüler dabei für ihr Leben mit. Den praxisnahen Bezug überzeugte auch Staatssekretär Beckedorf. Er zeigte sich begeistert von dem Engagement der Stiftung Zukunft Wald.